Montag, 17. April 2017

Einmal wieder Kind sein - bei Build-A-Bear!

Werbung

Wer wünscht sich nicht manchmal einmal wieder Kind sein zu dürfen? Als Kind war doch das Leben irgendwie leichter, unbeschwerter, oder? Den ganzen Tag spielen dürfen, wenn man ein Problem hat konnten Mama oder Papa es quasi immer lösen und sonst musste man sich nicht um viel kümmern.
Außerdem hatte man immer sein liebstes Stofftier dabei! Bei mir war es Pü der Pinguin, den ich überall mit hingeschleppt habe. So lange bis nur noch die innere Füllwatte übrig war! Davon habe ich mich dann irgendwann schweren Herzens getrennt.


Sich einmal wieder fallen lassen und Kind sein, das sollten wir bei Build-A-Bear erleben. Wir, das waren 6 erwachsene Frauen, die an einem Vormittag im Alstertal Einkaufszentrum in Hamburg wieder zu Mädchen wurden. Wir waren eingeladen bei Build-A-Bear eine Party zu feiern und das haben wir getan.

Build-A-Bear bietet in seinen Shops in ganz Deutschland die Möglichkeit einen Teddybären oder einen anderen kuschligen Begleiter nach Wahl zusammen zu stellen. Man kann das Kuscheltier aussuchen, füllen lassen und anziehen. Dabei wird das ganze für die Kids mit schönen Ritualen verbunden und den Kuscheltieren regelrecht Leben eingehaucht. Für Gruppen, wie Kindergeburtstage und Co. kann man das ganze dann in einer Party etwas ausgiebiger feiern. So haben wir das dann gemacht!


Es begann alles damit, dass wir uns kurz mit unserem Betreuer in einen Kreis stellten und er uns ein paar Regeln erklärte. Für die Kids gelten bei einer Party natürlich Regeln wie "Niemand verlässt den Laden". Dann sollte sich jeder für ein Kuscheltier entscheiden. Meine Wahl fiel auf einen klassischen Teddy in hellem braun. Nun mussten wir das noch platte Kuscheltier natürlich auch noch kuschelig machen. Also ab zur Füllmaschine, aber nicht einfach so, nein singend und tanzend ging es in einer Polonäse durch den Laden! Und auch wer als erster füllen darf wurde durch ein kleines Versteckspiel erspielt. Also ihr sehr schon, hier wird jedem was geboten. Es wurde gesungen, gelacht, gespielt und gehüpft. Geschworen, geflüstert und gekuschelt! So ging die Reise dann weiter, bis unser Teddy fertig war. Er bekam von uns ein Herzchen mit guten Wünschen, wurde gewaschen und angezogen! Und er bekam natürlich einen Namen. Mein Teddy heißt Tom und nachdem ich seine Geburtsurkunde erstellt hatte wurde gut verpackt in ein Haus aus Pappe für den Transport nach Hause.




Wir hatten einen super Vormittag bei Build-A-Bear und haben (ob erwachsen oder nicht) das volle Programm durchgezogen. Und ich kann es vor allem (aber nicht nur) für Kinder nur empfehlen! Man bekommt sofort eine Bindung zu seinem Kuscheltier, kann es nach eigenen Wünschen gestalten und hat dabei eine Menge Spaß! Die Party ist für Geburtstage oder besondere Ausflüge sicherlich ein riesen Hit und man bekommt ein wunderbares Gruppenerlebnis!


Kennt ihr Build-A-Bear bereits? Wie findet ihr das Konzept? Würdet ihr mit euren Kids eine solche Party besuchen?

♥ Svenja


Kommentare:

  1. Hallo liebes Reviermädchen!

    Seufz, das war wirklich ein schöner Vormittag, weit weg vom Alltag und den Sorgen! Mit Lachen, albern sein und purer Freude. Ich erinnere mich immer wieder gerne daran zurück.

    Liebe Grüße,
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natascha,
      da hast du absolut recht! Es war total spaßig und unbeschwert :)
      Ganz lieben Gruß,
      ♥ Svenja

      Löschen
  2. ich war in meinem Leben 2x in einem build-a-bear shop. Zum ersten Mal in New York (!) der Hammer... der Laden war riesig!!!!! Dann noch einmal im Centro.. ich muss ja gestehen, wenn man den in NY kennt dann macht der kleine im Centro leiden einen eher traurigen Eindruck. Trotzdemfinde ich die Art wie Stofftiere dort zum Leben erweckt werden einfach nur genial!

    LG,
    Mel Wi (Facebookname)

    AntwortenLöschen